Immobilien besichtigen und Urlaub machen im eigenen Ferienhaus – wann können wir trotz Corona wieder reisen?

Hatten Sie sich nicht auch schon darüber gewundert, dass die europäische Presse wenig über Covid-19 in Griechenland berichtet? „Der bisher wenig spektakuläre Verlauf“ ist die einfache Antwort.

Corona Virus in Griechenland

Griechenland hat “einige der proaktivsten restriktiven Maßnahmen in Europa” eingeführt, schreibt die New York Times am 5. April 2020. Was sich seit Ende Februar in Griechenland abspielt, wird inzwischen fast weltweit als eine Erfolgsgeschichte gewürdigt. Die Corona-Fälle liegen im niedrigen 4-stelligen Bereich auf den begehrenswerten hintersten Plätzen Europas. Einen sehr anschaulichen Überblick gibt hierzu der Coronavirus-Monitor der Berliner Morgenpost. Landesweit liegt Griechenland mit 214 Infizierten und 1 Todesfall pro 100.000 Einwohner in Europa auf Platz 26, weltweit auf Platz 96 (Stand 20.04.2020). Die Quote pro 100.000 Einwohner liegt in Deutschland 8 mal höher, in Italien 14 Mal höher und in Spanien 20 mal höher als in Griechenland. Das Land Bayern bedauert bei gleicher Einwohnerzahl 13 x so viele Todesfälle, Belgien 54 x so viele. Gerade die Ferienziele zeigen kaum Infizierte, z.B. die Provinz Messenien auf dem Peloponnes verzeichnete laut der griechischen Niarchos Stiftung bis zu den griechischen Ostertagen nur 7 Infizierte und keine Todesopfer.

Durchgeführte Corona Maßnahmen

Wir sind sehr zuversichtlich, da die Entwicklung des Corona-Virus in Griechenland auf Grund frühzeitiger und strikt überwachter Maßnahmen sehr moderat verläuft: Universitäten und Schulen waren bereits früher als in Deutschland geschlossen, der Karneval wurde komplett abgesagt, die Kundenfrequenz in jedem Supermarkt ist streng limitiert, Ausflüge sind verboten, Strände geschlossen, Inseln isoliert, totales Fahrverbot an Ostern.

Vor allem die konsequenten Straßenkontrollen, die hohen Strafgebühren und die Mitführungspflicht eines Nachweises zu Anlass und Ziel jeder Fahrt zeigen Wirkung. Die Maßnahmen werden durch die hohe Akzeptanz der Griechen gestützt: 86% der Bevölkerung beurteilen laut dem Sender SKAI-TV die Einschränkungen als positiv. Diese Quote begründet sich hauptsächlich in der Besorgnis über die Kapazität des griechischen Gesundheitssystems (nur 8,3 Intensivbetten auf 100.000 Einwohner) und die Szenarien im Nachbarland Italien. Der neue griechische Ministerpräsident Mitsotakis hat noch mehr als seine Kollegen in Österreich und Deutschland die Rolle eines entschlossenen Entscheiders angenommen und trifft damit den „gesunden Menschenverstand“ der breiten Bevölkerung. Für Mai sind auch in Griechenland vorsichtige Lockerungen der Maßnahmen angekündigt, zuerst öffnen kleine Geschäfte, dann erste Schulen, voraussichtlich ab 25.05.2020 die Gastronomie, ab 01.06.2020 archäologische Stätten, ab 15.06.2020 kleine Hotels, ab 29.06.2020 Bars und größere Hotels mit beschränkter Auslastung.

Als hilfreich werden die stärkere UV-Strahlung und die sommerlichen Temperaturen der nächsten Monate eingeschätzt, die laut neuester wissenschaftlicher Untersuchungen „nicht förderlich für die Übertragung des Erregers Sars-CoV-2 sind“. Überlegenswert und nachvollziehbar, wenn sich manche ausländische Ferienhausbesitzer angesichts des geringen Ansteckungsrisikos entschieden haben, die Krise am Zweitwohnsitz in Griechenland, im eigenen Ferienhaus „auszusitzen“.

Einreise nach Griechenland

Internationale Flüge von/nach Griechenland wurden seit Mitte März schrittweise bis 15.05.2020 ausgesetzt, Ausnahmen sind Verbindungen nach Zürich (Swiss), Brüssel (Aegean) und Paris (Air France).

Eine Einreise ist bis auf weiteres mit einem dreitägigen Virustest und zweiwöchiger Heimquarantäne verbunden. Die nationale Fluggesellschaft Aegean Airlines hat ihre Ferienziele wie zum Beispiel Kalamata auf dem Peloponnes bis einschließlich 30.06.2020 storniert, Passagiere mit Flugbuchungen im Juli 2020 wurden aufgefordert, ihre Reise ohne Berechnung von Aufpreisen und Umbuchungsgebühren auf den Zeitraum von September 2020 bis März 2021 zu verschieben (Stand 18.04.2020). Der schrittweise Ausstieg aus dem „Shut-Down“ soll im Laufe des Mai 2020 mit ähnlichen gesundheitspolitischen Auflagen wie in Österreich und Deutschland beginnen.

Vorsichtige Schätzungen gehen davon aus, dass eine eingeschränkte internationale Reisesaison im August oder September beginnen könnte, und dass reguläre Flüge nach Athen ab Juni/Juli 2020 durchgeführt werden. „Voraussetzung ist“, wie der Tourismusminister Charis Theocharis am 22.04. im griechischen SKAI-TV sagte, „dass die Herkunftsländer der Anforderung eines „Gesundheitspasses“ gerecht werden können und die Minimalstandards der EU im Hotel und am Strand vor Ort eingehalten werden.“


Diese Informationen sind sorgfältig und nach bestem Wissen recherchiert und zusammengestellt. Dennoch übernehmen wir keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit aller Angaben, insbesondere der bereitgestellten Rechtsvorschriften.

Hinweis: siehe auch folgenden themenverwandten, gut geschriebenen Artikel des Ersten Deutschen Fernsehens ARD

About the author
Thomas Ertl
Seit über 22 Jahren leite ich unser Immobilienbüro in Messenien auf dem Peloponnes, unweit des Golfresorts Costa Navarino. Wir sprechen deutsch, englisch, holländisch und (natürlich!) griechisch.

Greco Properties

ADRESSE:

Episkópou Grigoríou 29
GR-24001 Pylos
Messinia

Kontakt in Deutschland

ADRESSE:

Thomas Ertl
Postfach 701472
81314 München

©2020 copyright Thomas Ertl Immobilien – alle Rechte vorbehalten  • AGB • ImpressumDatenschutzerklärungCookie-Richtliniewebdesign by contix|media

Auflistungen

Titel Preis Status Typ Wohnfl. Zweck Schlafzimmer Badezimmer